Akupunktur

Die Akupunktur ist eine der ältesten Heilverfahren, die auf naturwissenschaftlich nachprüfbaren Grundlagen beruht und zählt weltweit zunehmend zu den beliebtesten Therapieformen ohne Medikamente und ohne Nebenwirkung.

In Deutschland entwickelt sich die Akupunktur am schnellsten sowohl in der Therapie als auch in der Forschung.

Das Verfahren

Bei der Akupunktur werden bestimmte Hautstellen, sogenannte Akupunkturpunkte aktiviert, um Reaktionen im Nervensystem und im Gehirn auszulösen. Die Akupunkturpunkte werden durch das Einstechen von sterilisierten Nadeln (klassische Nadelakupunktur) oder durch

  • Druck - Akupressur
  • Wärme - Moxibustion
  • Licht - Laserakupunktur
  • Elektrizität - Elektroakupunktur/Elektrostimulation stimuliert.

Abhängig davon wo die Akupunkturpunkte liegen unterscheidet man zwischen der Ganzkörperakupunktur, der Ohrakupunktur oder der Reizung von Nah-/Fernpunkten.

 

Ohrakupunktur

 

Ihr Nutzen

Die Akupunktur dient der Behandlung chronischer bzw. wiederkehrender Schmerzzustände sowie akuter und chronischer Erkrankungen.

Bei chronischen Beschwerden profitieren Sie bei regelmäßiger Akupunkturbehandlung von einem langfristigen Behandlungserfolg. Je nach Erkrankung und Beschwerden kann Akupunktur entweder täglich oder Mehrmals in der Woche durchgeführt werden.

Die Behandlungen dauern 20-30 Minuten und die Kosten für die Akupunktur müssen von dem Patienten nach GOÄ-Ziffer 269 = 27,- Euro pro Behandlung privat getragen werden.

Wo hilft Akupunktur?

Akupunktur bei Allergie

Die Chinesische Arzneitherapie (CAT) 

Besonders gute Therapieerfolge bekommt man, wenn man die Akupunktur mit chinesischen Arzneimittel kombiniert. Während die Akupunktur ihre besonderen Stärken bei der Behandlung von Schmerzen und Erkrankungen des Bewegungsapparates, psychischen Problemen mit Schlafstörungen und depressiver Symptomatik hat, ist die chinesische Arzneitherapie bei Erkrankungen von inneren Erkrankungen, insbesondere, wenn diese mit einer Schwäche bestimmter Körperfunktionen oder einer allgemeinen Erschöpfung einher gehen, wie auch Wechseljahrenbeschwerden geeignet. Auch bei der Behandlung von Hauterkrankungen und allergischen Erkrankungen haben sich sowohl die Akupunktur wie auch die chinesische Arzneimittel so gut bewährt, daß es dazu bereits eine ganze Reihe von positiven, wissenschaftlich anerkannten Studienergebnissen gibt.

Die Chinesische Arzneitherapie verwendet in erster Linie tropische und subtropische Heilpflanzen die oft therapeutisch besonders wirksame Inhaltsstoffe enthalten.

Die Chinesische Arzneitherapie wird auf der Grundlage der sehr differenzierten und ganzheitlichen Diagnostik der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) praktiziert. Es erhält also nicht jeder Patient mit einer bestimmten Krankheit die gleiche Rezeptur. Diese wird vielmehr durch Hinzufügen oder Weglassen von Arzneisubstanzen möglichst genau seiner individuellen Verfassung angepasst. Anschließend werden die Rezepturen in speziellen Apotheken hergestellt und direkt an die Patienten geliefert.