Bioresonanz - Diagnostik und Therapie

Die Bioresonanztherapie ist ein wissenschaftlich begründetes, physikalisches Verfahren, bei dem Schwingungen zur Therapie eingesetzt werden.

Jeder Organismus und auch jeder Mensch ist durch sein eigenes energetisches Schwingungsmuster charakterisiert, welches in Gesundheit harmonisch schwingt und in Krankheit in Unordnung gerät.

Hier setzt die Bioresonanztherapie an, indem unharmonische (kranke) Schwingungen der Körperzellen harmonisiert werden.

Die Bioresonanztherapie hilft insbesondere bei

  • Störungen des Immun- und Hormonsystems
  • Herz- und Gefäßerkrankungen
  • Nervenerkrankungen
  • Schmerzzustände aller Art

Ihr Nutzen

Die Bioresonanztherapie dient der Behandlung verschiedener Erkrankungen durch Harmonisierung des Körperzustandes.

Zunächst muß sichergestellt sein, daß für die betreffende Krankheit Bioresonanz erfolgreich eingesetzt werden kann. Wenn es medizinisch keine Möglichkeiten gibt oder die Nebenwirkungen der Therapie groß sind, kann man auch bei seltenen Krankheiten Bioresonanz einsetzen, da kein Risiko besteht. In vielen Fällen wurde bereits über unerwartete Erfolge berichtet.

Mit dem standardisierten Behandlungsablauf der MGB (Medizinische Gesellschaft für Bioresonanz) können in der Praxis inzwischen Heilungserfolge in über 90% aller Fälle erreicht werden. Allerdings müssen bei der Behandlung unbedingt einzelne Therapieschritte in ihrer Reihenfolge beachtet werden, um diese Erfolge erzielen zu können. Weitere Einzelheiten unter:

www.bioresonanzinfo.de