Aktuelles

COVID-19 Behandlung | Medizin Blog

Die COVID-19 Erkrankung ist eine schwerwiegende Folge der Infektion mit SARS-CoV-2 und diese kann neben Amantadin mit einfachen Mitteln wie Zink 2x 25 mg, Quercetin 500mg, Vitamin C 6x 1g, Vitamin D3 10.000 IE, Melatonin 5mg, Tee (schwarz oder grün) uvm. verhindert werden. 

Ein antivirales Mittel Amantadin, der zur Behandlung von Grippe Typ A und Morbus Parkinson zugelassen ist, hemmt das Uncoating also die Freisetzung der viralen Nukleinsäure aus dem Nukleokapsid bei Penetration der Wirtszelle von Influenzaviren durch Blockade des M2-Kanals. Die Viren können sich dadurch nicht mehr vermehren und können schneller durch unsere Immunzellen beseitigt werden.
In den Jahren 1996-2009 wurde Amantadin häufig zur Vorbeugung und Behandlung von Influenza A eingesetzt.
Leider waren damals viele Viren resistent und Amantadin war wirkungslos.
Das bei SARS-CoV-2 Amantadin wirkt wurde schon bei Tausenden von Patienten in Polen während der Plandemie bewiesen.
Ich habe daraufhin mich selbst und meine Familie wie auch viele symptomatische Patienten mit SARS-CoV-2 Infektionen mit Amantadin erfolgreich behandelt und keiner der zum Teil schwer kranken Patienten müssten hospitalisiert werden.
Amantadin soll in der Dosierung 100 mg alle 6 Stunden 3 Tage, ab dem 4. Tag je nach Symptomen 2 x 100 mg gegeben werden.

Zink - blockiert intrazellulär die RNA-Polymerase und hemmt somit die intrazelluläre Virusvermehrung, ähnliche Wirkung mit Hemmung der intrazellulären Virusvermehrung bei SARS-CoV-2 hat Amantadin (4x 100 mg).

Quercetin - chelatisiert die Zinkionen und als Zink-Ionophor bringt Zinkionen in die Zellen, wirkt gerinnungshemmend und stimuliert die Biogenese der Mitochondrien.

Ähnliche Wirkung als Zink-Ionophor hat auch Chloroquin. Chloroquin hat zusätzlich immunmodulierende und entzündungshemmende Wirkung.

Bromelain - wirkt gerinnungs- und entzündungshemmend, stimuliert die natürlichen Killerzellen.

Vitamin C - essentielles Antioxidans und enzymatischer Co-Faktor für viele Reaktionen wie Hormonproduktion Kollagensynthese und Aktivierung des Immunsystems.

Ein hoher Vitamin D-Spiegel (60-80 ug/l) verbessert die Arbeit aller Immunzellen, die an der Abwehr von Bakterien und Viren beteiligt sind. Am wichtigsten ist, dass Vitamin D, die Produktion von Beta-Defensinen erhöht, die neben IgA in den Schleimhäuten die Vermehrung von Viren hemmen und uns gegen alle Viren verteidigen.

Man soll immer viel Tee (grün oder schwarz) mit Ingwer trinken.

Ingwer mit seinen bioaktiven Substanzen wie Gingerol und Shogaol stimuliert die Bildung der Wunderwaffe gegen Viren - Interferon.

Catechine aus dem Tee (EKG und EGCG) sollen sich an ein Enzym - Hauptprotease (M pro ) von SARS-CoV-2 binden und dadurch die Aktivität des Enzyms und somit auch die intrazelluläre Virusvermehrung hemmen.

Auch das Schlafhormon Melatonin in einer Dosis von 5 mg erhöht die Wirksamkeit aller Immunzellen. Das Melatonin muss aber nicht zur Nacht sondern am Nachmittag eingenommen werden. Studien haben auch eine umgekehrte Beziehung gezeigt, d. H. niedrige Melatoninspiegel verringern die unspezifische humorale Immunität.

Substanzen wie Glycyrrhizin (aus der Lakritze), Luteolin, Myricetin und Quercetin erschweren es Viren, in Schleimzellen einzudringen.

Glycyrrhizin blockiert den ACE2-Rezeptor, an den das Coronavirus bindet und versteift die Zellwände der Schleimhäute, was es Viren erschwert, in die Schleimhautzellen einzudringen.

Luteolin blockiert nicht nur die Oberflächenproteine von Coronaviren, sondern reduziert deren Vermehrung erheblich und wirkt immunmodulierend. Myricetin und Quercetin haben ähnliche Wirkungen.

Falls im Verlauf eine Gaben von Antibiotika erforderlich erscheint, dann empfehle ich nur das Azithromycin 500mg für 3 Tage zu geben. Azithromycin stimuliert die Produktion der besten körpereigenen Waffe im Kampf gegen die Viren - Interferon I und III.

Alles was wir bei den infizierten Patienten machen müssen ist es ähnlich wie auch bei Krebs das Immunsystem zu stimulieren. Man soll deshalb keine Steroide anwenden. 

Quellen:

https://covid19criticalcare.com/de/covid-19-Protokolle/Ich-maskiere-plus-Protokoll/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7166986/

https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04325893

https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04468139

https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fpls.2020.601316/full

https://przychodnia-przemysl.pl/amantadin-ein-wirksames-arzneimittel-gegen-covid19/

https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04730895

Amantadin - Fachinfo

Stellungnahme von Dr. Günther Riedl - Ist die sog. "Schutzimpfung gegen COVID-19" harmlos?